Die unverzichtbaren Funktionen einer Website

Die unverzichtbaren Funktionen einer Website

In diesem Artikel widmen wir uns der Frage, welche Funktionen jede Website benötigt. Ganz davon abgesehen, für welchen Zweck diese entwickelt wurde.

Uns erreicht häufig die Frage: „Brauche ich dies?“, „Brauche ich das?“ Um diese Fragen zu klären, haben Ich diesen Beitrag für Dich verfasst.

Viel Spaß beim lesen.

Webdesign Allgäu Webdesigner Kempten
Welche Funktionen braucht eine Website wirklich?

Responsive Webdesign

Über 65% aller Websites und Internetdienste werden in Deutschland über ein mobiles Endgerät aufgerufen. Also Handys oder Tablets. Um also für alle erreichbar zu sein ist es unverzichtbar, sich dem responsive Webdesign an zu nehmen.

Responsive bedeutet im Grunde genommen nur, dass Deine Website auf jedem Endgerät optimal dargestellt wird. Egal ob einem kleinen oder großen Handy, einem Tablet oder dem Fernseher. Dabei passt sich der Inhalt Deiner Homepage, also der Content, an die Größe des Browserfensters an.

Üblicher Weise verwenden Webdesigner hier Breakpoints, also Umbruchpunkte, um den Inhalt ab einer bestimmten Fenstergröße neu zu sortieren. Alternativ arbeitet man mit einer Prozentangabe. Diese definiert, dass ein Objekt beispielsweise zentriert ausgerichtet ist, dabei allerdings immer nur 75% der Fensterbreite in Anspruch nimmt.

So die Kurzfassung.

Unsere Websites sehen dank responsive Webdesign auf jedem erdenklichen Gerät perfekt aus.

Googles „Mobile First Index“

Seit diesem Jahr (2020) gilt Googles „Mobile first Index.“ Dieser besagt, dass Google Websites nur noch nach deren Funktionalität auf mobilen Geräten indexiert. Sprich: ist Deine Website für mobile Geräte perfekt optimiert, hast Du nichts zu befürchten. Sollte das nicht der Fall sein, kann es sein, dass Deine Website in den Suchergebnissen erheblich nach unten rutscht oder gar nicht mehr gezeigt wird.

SSL-Hosting & Zertifikate

Das Internet bewegt sich aufgrund verschiedener Initiativen immer mehr in Richtung Sicherheit. Ein Teil davon betrifft die Sicherheit der Verbindung zwischen Browser und Website. Ist eine Website SSL-gehostet, dann kann man sie nicht nur über http:// sondern auch über https:// erreichen.

Was ist SSL?

Eine SSL-gehostete Website bedeutet eigentlich nur, dass die Verbindung zwischen Browser und Website, sowie Server und Benutzer verschlüsselt ist. Gerade bei Websites, bei welchen man sich per Nutzername und Passwort registrieren, bzw. einloggen kann/muss ist diese Verschlüsselung unverzichtbar, da man so genau weiß, dass diese Informationen nicht von dritten, unbefugten „mitgelesen“ werden.

SSL und die DSG-VO

Vor der DSG-VO war eine SSL verschlüsselung nice-to-have. Jeder Webdesigner der etwas auf sich und seine Arbeit hielt, verschlüsselte seine Websites.

Seit der Datenschutzgrundverordnung (DSG-VO) ist ein SSL – Zertifikat allerdings verpflichtend, sollten Informationen zwischen Browser, Website und Server hin und her geschickt werden. Allein durch die Verbindung ist dies bei jeder Website der Fall.

Sprich: ein SSL-Zertifikat ist seit der DSG-VO Pflicht!

Websites von Marketing Blue

Social Sharing Buttons

Heutzutage geht es sehr schnell, wenn eine Nachricht, ein Bild oder ein Video die Welt über soziale Medien im Sturm erobert. Das kann auch mit den Inhalten einer Website passieren, wenn sie ein brennendes Problem vieler Menschen lösen oder ansprechen.

Aber selbst, wenn es um eine etwas begrenztere Verbreitung geht, ist das Einbinden von Buttons zum Teilen der eigenen Inhalte in sozialen Medien unverzichtbar.

Gratis sharing Buttons?

Der online Dienst AddThis bietet einen komplett kostenlosen Service an, um social share Buttons zu erstellen und in die eigene Website einzubinden.

Barrierefreiheit

Die Informationen auf einer modernen Website sollten prinzipiell barrierefrei aufbereitet sein. Das kann in letzer Konsequenz bedeuten, CSS-Anweisungen in separaten Stylesheets für wirklich alle Ausgabemöglichkeiten zu haben. (<- Solltest Du nicht wissen, wovon ich hier gerade geredet habe ist das nicht schlimm. Derjenige der sich um Deine Website kümmert, sollte dies aber :))

Am Anfang sollte man allerdings zumindest darauf achten, dass es für Bilder oder andere nicht Textliche Medien auf der Website eine geeignete Beschreibung gibt. Für sehbehinderte Menschen beispielsweise ist es von Vorteil, ein Bild einer Blumenwiese in den ALT-Attributen auch als ein solches zu beschreiben. Dies bietet diesen Menschen die Möglichkeit, dass Sie sich deinen Inhalt besser vorstellen können, sollten Sie sich den Text vorlesen lassen (von einer Software).

Außerdem kommen barrierefreie Seiten sehr sehr gut im Google Ranking an.

Wenn wir schon vom Thema „Website vorlesen lassen“ reden, möchte ich dir hier sagen, dass es Dir viele Vorteile bietet, eine solche Möglichkeit anzubieten. Nicht nur sehbehinderte Menschen werden deine Website lieben, sondern auch, solltest du einen Blog o.Ä besitzen, die Lesefaulen.

Barrierfreie Websites sollten im Jahr 2020 keine Seltenheit mehr sein.

Interaktive Elemente für direkten Kunden/Nutzervorteil

Solche Elemente geben dem Kunden die Möglichkeit, Dinge schnell und einfach zu tun, für die man sonst noch etwas anderes bräuchte (z.B einen Anruf, einen Gang zu einer Behörde etc).

Beispiele können so unmittelbar sein wie etwa einen QR-Code der eigenen VCard, also der gesammelten Kontaktinformationen, bereitzustellen, sodass man nicht alles noch extra eintippen und speichern muss. Es gibt Buttons für die Website, die direkt eine gewünschte Telefonnummer für den Anruf am Mobiltelefon aktivieren.

Etwas komplizierter sind die üblichen Kontaktformulare, durch die man z.B eine Support-Anfrage stellen kann oder ein Buchungssystem, dass man bequem von zu Hause aus benutzt, anstatt zu einer Agentur zu gehen.

Interaktive Elemente

Eine etwas andere Intention steckt hinter interaktiven Elementen, die den Besucher der eigenen Website dazu bewegen sollen, Informationen herauszugeben, mit der eigenen Marke zu interagieren oder ähnliches.

Die bekanntesten Beispiele sind Kommentare in jeglicher Form auf Foren oder Blogs, Online-Umfragen oder Chat-Funktionen.

Möglichkeit für Firmen-Interne Bereiche

In größeren Firmen oder Organisationen kann es sinnvoll sein, ein Intranet für interne Schulungen, die Verwaltung oder als Kollaboraitonsplattform zur Verfügung zu stellen..

Der strukturierte Aufbau eines Intranets
Das machen unsere Websites aus.

Klares, übersichtliches Design

Design ist zwar ein strittiges Thema und dazu gibt es unübersichtlich viel zu lesen, aber eins ist bei der Nutzung einer modernen Website klar: Man sollte die Botschaft der Website betonen und die nötigen Informationen bereitstellen, dabei aber auf Übersicht in der Bedienung und Navigation achten.

Außerdem gilt: Information ist zwar gut, aber dazwischen muss man auch mal Luft holen können. Das Stichwort dazu ist der sogenannte Whitespace, also der Raum zwischen den einzelnen Elementen.

Oft kann man also sagen: Weniger ist mehr.

Ich hoffe dieser Beitrag hat dir weitergeholfen. Solltest Du noch einige Fragen haben, stehe ich dir selbstverständlich per Mail zur Verfügung: [email protected]

Danke für’s Lesen,

Philip Frenz

Teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp

Inhalt

Weitere Beiträge:

Marketing für Djs

Marketing Blue übernimmt bereits seit vielen Jahren die online Präsenzen von Djs, Produzenten und Musikern. Neben dieser Tätigkeit sind wir außerdem im Marketing für Djs

Nachricht senden